Schmerztherapie

Schmerztherapie

 

 

Früher hielt man Schmerzen für unabänderliche Tatsachen, die es zu ertragen galt. Narbenschmerzen und Wetterfühligkeit  nach Operationen galten als normal und wurden geduldig ausgehalten.

 

 

Obwohl die moderne Schmerzmedizin heute auch chronische Schmerzen gut lindern kann, wagen viele Patienten nicht, einen Arzt auf Ihr Leiden anzusprechen. Sie wollen nicht jammern und ergeben sich stattdessen in ihr Schicksal.

 

 

Schmerzen müssen nicht sein

 

Die Schmerzen medikamentös zu bekämpfen, ist der eine Teil. Viele Patienten geraten dabei jedoch in einen Kreislauf, in dem sich die Spirale von Schmerzen – Schmerzmitteln – neuen Schmerzen – stärkeren Schmerzmitteln usw. immer schneller dreht. Dem wollen wir uns mit der biologischen Schmerztherapie entgegenstemmen.

 

Chronische Schmerzen hängen oft mit Störungen im Bindegewebe zusammen, welches  die Schmerzrezeptoren umgibt. Speziell bei diesen chronischen Schmerzen hat sich die biologische Schmerztherapie bewährt.

 

Die Spezielle Schmerztherapie richtet sich vor allem an Menschen, die unter belastenden Dauerschmerzen leiden:

  • Kopfschmerzen, Gesichtsschmerzen, Migräne
  • Schmerzen des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Nervenschmerzen
  • Schmerzen bei peripheren Gefäßerkrankungen

Diese können unterschiedliche Ursachen haben.

 

Durch verschiedene Verfahren wie zum Beispiel die Verhaltenstherapie, Akupunktur, Vitalfeld, Global Diagnostics, Mitoplus  etc. werden Schmerzmedikamente reduziert, die Anfallshäufigkeit gesenkt und zum Teil eine völlige Schmerzfreiheit erreicht.

 

 

Spezielle Schmerztherapie, was ist das?

 

Zunächst einmal nimmt die Spezielle Schmerztherapie den Begriff Therapie wörtlich: Therapie [griechisch], die der Beseitigung oder Linderung von Gesundheitsstörungen und Krankheitszuständen dienende medizinische Maßnahme.

 

Konkret bedeutet das, dass wir das Schmerzempfinden reduzieren und die Gesundheitsstörungen, die Ihre Schmerzen verursachen, erfassen und heilen wollen. Damit sind auch die von uns eingesetzten Therapien in erster Linie von der Ursache des Schmerzes abhängig.

 

Alle von uns angewandten Verfahren der Schmerztherapie sind wissenschaftlich zugänglich. Sie sind jedoch teilweise nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkasse enthalten und werden von uns nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) mit Ihnen privat abgerechnet.

 

 

Erst die Diagnose, dann die Therapie

 

In unserer Praxis bieten wir ein breites Spektrum an diagnostischen Möglichkeiten. Denn nur wenn die Ursache für den Schmerz bekannt ist, kann er richtig und sinnvoll behoben werden.

 

Für die Diagnose nutzen wir u. a.

  • universitäre (schulmedizinische) Untersuchungen
  • Globaldiagnostik
  • Spezielle Laboruntersuchungen

 

 

Schmerz lass nach

 

Je nach Diagnose kommen, neben den klassischen Naturheilverfahren, bei uns folgende Therapien zum Einsatz:

  • Regulative Schmerztherapie
  • Neuraltherapie mit therapeutischer Lokalanästhesie (TLA)
  • Triggerpunkte
  • Mesotherapie
  • Paravertebrale
  • Tens
  • Grenzstrang- und Nervenblockaden
  • Medikamentöse Schmerztherapie
  • Psychologische Verfahren
  • u. v. a.

 

 

Sprechen Sie uns an, wenn Sie nähere Informationen wünschen!

 

 

 

Weitere Informationen zum Thema Schmerz finden Sie hier:

 

FPZ - Den Rücken stärken

 

Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V.

 

Interdisziplinäre Gesellschaft für orthopädische/unfallchirurgische und allgemeine Schmerztherapie

 

Patientenforum